E-Paper - 09. Oktober 2019
Rheintaler Bote
E-Paper - Auswahl
E-Paper - Ansicht
 
 

Wissenswertes rund um die grösste Beere der Welt

Der Kürbis hat wieder Saison

Lange Zeit war der Kürbis in schlechter Erinnerung als billiger Fleischersatz in Notzeiten oder süss-sauer eingelegt als Vorrat für den Winter. Seit Halloween als Event auch in Europa immer beliebter wird, erleben Kürbisse ein Comeback und so hat der Kürbis inzwischen sogar den Weg in die Gourmetküche gefunden.

Heute sind über 800 verschiedene Kürbissorten weltweit bekannt - ob vom kleinen bunten Zierkürbis bis zu zentnerschweren Riesenkürbissen. Kürbisse sind die Früchte von am Boden rankenden Gemüsepflanzen und gedeihen am besten bei voller Sonne. Die unterschiedlichen Sorten reifen zu verschiedenen Jahreszeiten. So erhält man den Sommerkürbis ab Juli, frühe Sorten von Winterkürbissen reifen bereits Anfang August bis Ende September und späte Winterkürbissorten erntet man Mitte Oktober bis Dezember. Kürbispflanzen sind echte Rekordhalter, denn sie entwickeln die grössten Früchte der Erde. So reicht die Fruchtgrösse, je nach Sorte und Kultur, von kaum tennisballgross bis hin zu Riesenfrüchten von über einem Meter Durchmesser und einem beachtlichen Gewicht von über hundert Kilos.

Köstlich und gesund

Das Kürbisfleisch besteht zu 93 Prozent aus Wasser und hat sehr wenig Kalorien. Es liefert dafür aber verschiedene wertvolle Vitamine wie C, E und Beta-Carotin (Vorstufe von Vitamin A). Letzteres hilft als sogenanntes Antioxidant die Alterung der Körperzelle hinauszuzögern, stärkt das Immunsystem und hat zudem einen positiven Effekt auf das Herz-Kreislauf-System. Weiter enthält der Kürbis Nahrungsfasern, welche sich als unverdauliche Inhaltsstoffe positiv auf die Verdauung auswirken und ein gutes Sättigungsgefühl bewirken. Quelle: gourmet-report.de

Rheintaler Bote vom Mittwoch, 9. Oktober 2019, Seite 2 (7 Views)

ZURÜCK ZUR SEITE

 
 

<   Oktober   >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31