E-Paper - 12. Dezember 2018
Rheintaler Bote
E-Paper - Auswahl
E-Paper - Ansicht
 
 

«Wenn ich Nuria vor mir habe, blende ich die Kameras aus»

Von Cassandra Wüst

Momentan läuft die Jubiläumsstaffel von «Bauer, ledig, sucht...» auf 3+. Mit dabei ist auch Patrik Eugster aus Montlingen, welcher seine grosse Liebe sucht.

Montlingen «Ich dachte erst es wäre ein Scherz von meinen Freunden, als ich von 3+ angerufen wurde und man mir sagte, ich wäre dabei», erzählt Patrik Eugster und lacht. Bis dahin wusste der 32-Jährige nichts vom Vorhaben seines Vaters, welcher ihn klammheimlich bei «Bauer, ledig, sucht...» angemeldet hatte. «Er findet, dass es nun mit 32 Jahren Zeit für Frau und Kinder ist», so Eugster, der mittlerweile seit eineinhalb Jahren Single ist. Nach anfänglicher Skepsis sagte der gelernte Landwirt zu. «Warum auch nicht?», meint Eugster, denn zahlreiche Kandidaten der beliebten Sendung haben in der Vergangenheit schon ihre Traumfrau gefunden, geheiratet und Familien gegründet. So flirtet der 32-Jährige derzeit mit der 22-jährigen Nuria aus dem Kanton Aargau vor der Kamera.

Von Fremden beim Einkaufen angesprochen

«Es hat eingeschlagen wie ein Blitz, als ich Nuria zum ersten Mal sah», erzählt der gelernte Landwirt. Sie haben sich gleich seit der ersten Begegnung auf dem Hof der Eltern von Eugster in Stein AR prächtig verstanden. «Ich bin kein Mann, der auf das Äussere fixiert ist. Es kommt auf die inneren Werte an. Bei Nuria trifft jedoch beides zu.» Nebst der gemeinsamen Vorliebe für Heavy-Metal und dem Reisen, verbindet den gelernten Landwirten und die Angestellte einer Kindestagesstätte ihre Liebe zu den Tieren und der Natur. Das sei auch wichtig, meint Eugster, denn er plant, später den Hof seines Vaters zu übernehmen. Momentan hilft er jeweils in seiner Freizeit oder in den Ferien zu Hause mit, denn Eugster hat es vor einer Weile ins Rheintal gezogen. Seit zehn Jahren wohnt er in Montlingen und arbeitet in Oberriet als Landschaftsgärtner. Dies sorgte bei einigen für Verwirrung: «Ein Kunde meinte gegenüber meinem Chef 'Der ist doch Landschaftsgärtner und kein Bauer'», erzählt Eugster und schmunzelt. Doch nicht nur Kunden erkennen den liebessuchenden Bauern. Es sei auch schon vorgekommen, dass er von Fremden beim Einkaufen angesprochen wurde: «Eine Frau sagte mir einmal, ich sehe aus wie ein Kandidat von 'Bauer, ledig, sucht...'. Eine andere hat mich darauf angesprochen, warum ich Nurias Koffer bei der Ankunft nicht getragen habe, lobte mich jedoch dafür, dass ich ihr Blumen gebracht habe», so Eugster.

Sendung wird zum Überraschungsei

Für ihn sei es jeden Donnerstag wie ein Überraschungsei, wenn er sich die Sendung ansieht, denn er selbst hat die Folgen auch noch nicht gesehen. So lädt der «Fame-Boy», wie er von seinen Mitarbeitern nun genannt wird, zur wöchentlichen Ausstrahlung jeweils Freunde und seine Mitarbeiter zu sich nach Hause ein. «Wir schauen uns die Sendung bei ein paar Bier gemeinsam an. Es ist lustig, sich selbst im Fernsehen zu sehen und natürlich auch spannend, was ich alles gesagt habe», sagt Eugster. Bei «Bauer, ledig, sucht...» gibt es nämlich kein Drehbuch, wie der 32-Jährige betont. «Es ist alles echt und frei von der Leber heraus gesprochen.» Zu Beginn sei es ein wenig unbehaglich gewesen, die ganze Zeit von den Kameras begleitet zu werden. Zeitweilig sogar ein wenig stressig, doch man sei über die Drehtage hinweg zusammengewachsen. Deshalb sei es ihm mit dem familiären Kamerateam leicht gefallen, sich gegenüber seiner Herzensdame zu öffnen. «Wenn man eine solch schöne und spannende Frau wie Nuria vor sich hat, kann man leicht alles rundherum ausblenden», schwärmt Eugster. So entführte der Mittelalter-Fan sein Burgfräulein in die Grottenburg Wichenstein in Oberriet, moschtete mit ihr auf dem Familienhof und brachte ihr die Rheintaler Kultur beim gemeinsamen Ribel-Kochen näher. Dass es zwischen den beiden ordentlich knistert, sieht man auf Anhieb. Jedoch hätte er nicht gedacht, dass sich so schnell Gefühle zwischen ihm und Nuria entwickeln. «Wer weiss, vielleicht ist sie meine Seelenverwandte?», schmunzelt der 32-Jährige.

Wie sich die weiteren Annäherungsversuche zwischen dem Bauer und seiner Herzensdame entwickeln, ist bis am 17. Januar jeweils am Donnerstagabend um 20.15 Uhr auf 3+ zu sehen.

Rheintaler Bote vom Mittwoch, 12. Dezember 2018, Seite 1 (31 Views)

ZURÜCK ZUR SEITE

 
 

<   Dezember   >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31