E-Paper - 05. Dezember 2018
Rheintaler Bote
E-Paper - Auswahl
E-Paper - Ansicht
 
 

Tipps rund ums Käsefondue

Winterzeit ist Fonduezeit

Käseliebhabern läuft bei dem Gedanken an ein Käsefondue das Wasser im Mund zusammen. Damit das nächste Fondue ein voller Erfolg verspricht, hier einige Tipps rund ums Fondue.

Beim Käsefondue wird die Gemeinsamkeit gefördert. Wenn alle um den Fonduetopf sitzen, Gabelkämpfe ausgefochten werden und das Brot im Käse gewälzt ist, weiss man, der Winter ist angebrochen.

Was kann man alles im Fondue «tunken»?

Ganz klassisch zum Käsefondue wird Brot serviert. Am weitesten verbreitet ist wohl das Weissbrot oder Pariserbrot, jedoch kann hier jedes Brot verwendet werden. Besonders schmackhaft macht sich auch ein Zwiebelbaguett oder ein Ciabattabrot. Achten Sie jedoch darauf, dass das Brot schon ein bis zwei Tage alt und damit etwas fester ist der Käse hält so besser. Wer dieses ein wenig aufpeppen möchte, legt um das Brot ein Stück «Moschtbröckli», Salami oder Schinken. Das sorgt für einen besonderen Gout. Auch gekochte Kartoffeln machen sich gut im Käsetopf. Einfach in Scheiben schneiden und ebenfalls in den Käse eintauchen. Tipp: Ganz zum Schluss ein bis zwei Eier zur Käsemasse hinzugeben, verrühren und köcheln lassen.

Was wird zum Fondue serviert?

Natürlich darf der Kirschschnaps beim Fondue nicht fehlen. Der Schnaps kann gleich zu Beginn mit der Käsemischung in den Topf gegeben werden. Falls jedoch nicht alle Kirsch im Essen möchten, kann jeder sein eigenes «Töpfli» mit Schnaps bereitstellen, um das Brot vor dem Käsefondue darin zu tunken. Bei den Beilagen sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Oliven, getrocknete Tomaten, Cornichons, Peperoni, Silberzwiebeln, Spargelspitzen oder auch Früchte, runden das Essen ab. Als Getränk bietet sich Schwarztee und Weisswein an. Säfte sollten vermieden werden.

Tipps gegen den Duft

Wer schon einmal ein Käsefondue in der Stube gemacht hat, kennt die hinterlassene Duftnote. Um dies zu verhindern sollte schon während dem Essen gelüftet werden. Ausserdem kann man eine in Hälften geschnittene Zitrone mit Nelken bestücken und diese im Esszimmer aufstellen. cw

Rheintaler Bote vom Mittwoch, 5. Dezember 2018, Seite 16 (29 Views)

ZURÜCK ZUR SEITE

 
 

<   Dezember   >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31