E-Paper - 28. November 2018
Rheintaler Bote
E-Paper - Auswahl
E-Paper - Ansicht
 
 

Regionalgefängnis wird erweitert

Die St.Galler Stimmbevölkerung stimmte am vergangenen Sonntag dem Ausbau des Regionalgefängnis in Altstätten deutlich zu. Die Arbeiten starten bereits im nächsten Jahr.

Altstätten Alle 77 Gemeinden des Kanton St.Gallen haben dem Kantonsratsbeschluss über die Erweiterung und Erneuerung des Regionalgefängnisses und der Staatsanwaltschaft Altstätten zugestimmt. 80,06 Prozent der Stimmberechtigten haben sich für das Bauvorhaben ausgesprochen und nur 19,94 Prozent waren dagegen. Die Stimmbeteiligung lag bei 45,1 Prozent.

Zwei Drittel mehr Gefangene

Das bestehende Gefängnis in Altstätten und dessen Sicherheitseinrichtungen müssen nach über fünfzehn Betriebsjahren erneuert werden. In diesem Zug kann auch die Staatsanwaltschaft ihr Untersuchungsamt in Altstätten unter einem Dach zusammenführen. Die Gesamtkosten belaufen sich auf 83 Millionen Franken. An diese Kosten leistet der Bund einen Baubeitrag von voraussichtlich 22,8 Millionen Franken. Nach der Erweiterung des Regionalgefängnisses in Altstätten bietet die Einrichtung Platz für 126 Insassen (heute 45). Der Neubau ist so geplant, dass er flexibel erweitert werden kann, falls sich die Platzierungsbedürfnisse im Laufe der Zeit ändern. Durch die Zustimmung, das Regionalgefängnis in Altstätten zu erweitern, werden die kleineren Gefängnisse in Widnau, Flums, Bazenheid und Gossau aufgehoben. Bereits nächsten Herbst will der Kanton St.Gallen mit dem Bau beginnen, welcher bis 2024 andauern wird. pd/cw

Rheintaler Bote vom Mittwoch, 28. November 2018, Seite 30 (5 Views)

ZURÜCK ZUR SEITE

 
 

<   November   >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30